JETZT IMMOBILIE VON UNSEREN PROFIS BEWERTEN LASSEN

Bewertung starten

JÄSCHKE - Bauträger und Investoren aufgepasst! 19 Häuser am Bach und Mühlenteich!

Thomas Jäschke Immobilien
Trierer Straße 793
52078 Aachen
Eckdaten
ID: 27629_3231_TJ 21006.19EFH
1.100.000,00 €
Kaufpreis
Käuferprovision 4,76% inkl MWST, fällig bei Kaufvertragsabschluss
Courtage
6500.00 m2
Grundstück
Daten
Objekt
Objekttyp Wohnen
Ort Stolberg (Rheinland) Schevenhütte
Vermarktungsart Kauf
PLZ 52224
Flächen
Grundstücksfläche 6.500 m2
Ausstattung
Lage
Auf dem Gelände befinden sich Reste baulicher Anlagen des vor einigen Jahren aufgegebenen Sägewerks mit den dazugehörigen, teilweise befestigten Lagerflächen.

lm Noden grenzt Wohnbebauung an, davon unmittelbar, ohne eigenen Grenzabstand, an der Plangebietsgrenze ein zweigeschossiges Mehrfamilienhaus. lm südwestlichen Bereich liegt ein Reiterhof mit Reithalle und Reitplatz, zu dessen Gelände der das Plangebiet prägende frühere Müh lenteich gehört. lm Osten grenzt auf großer Länge ein brach liegendes Grundstück mit überwiegend Fichtenaufwuchs an.
Objektbeschreibung
Endlich ein weiteres Neubaugebiet mit Bach und Mühlenteich!

Das Plangebiet kann in 19 Ein- und Zweifamilienhäuser bebaut werden.
Laut Eigentümer bleiben hier ca 5500 qm Nettobauland bei einer Gesamtfläche von ca 6500qm. Die Flächen konnten noch nicht geprüft werden.

Die Erschließung und der Abriss ist vom Käufer zu tragen, ein Erschließungsvertrag liegt bereits vor.
Sonstige Angaben
Gerne helfen wir auch Ihnen bei der Vermarktung Ihrer Immobilie. Rufen Sie uns gerne unverbindlich an und profitieren Sie von unserer Erfahrung. Lehen Sie sich zurück!

Alle Angaben beruhen auf den Aussagen des Verkäufers, eine Haftung kann hier nicht übernommen werden, wir bitten hier um Ihr Verständnis.
Ausstattung
Aufgrund der günstigen Lage im Ortrskern, wo der allgemein gültigen Forderung nach sparsamem Umgang mit Bauland besonders nachgekommen werden soll, ist insgesamt die nach der Baunutzungsverordnung zulässige Grundflächenzahl (GRZ) von 0,4 ausgewiesen.

lm Hinblick auf das städtebauliche Umfeld wurde großer Wert auf Festsetzungen gelegt, die nach innen und nach außen ein ruhiges und gegliedertes Ortsbild sichern. Dazu gehören insbesonders die Unterstützung der Baukörperstellungen durch die Firstrichtung, die Gebäudehöhen und gestalterische Festsetzungen nach der Landesbauordnung wie die Dachneigung.

Die überbaubaren Flächen gewährleisten mit 12,5m Tiefe eine Durchgrünung, Durchlüftung und optische Transparenz der Bebauung. Zum Ausgleich ist festgesetz, daß Wintergärten, die Wohnräumen vorgelagert aber selbst keine Wohnräume sind, die ruckwärtigen Baugrenzenüberschreiten dürfen, wobei die Begrenzung des Rauminhalts der üblichen Bestimmung untergeordneter Bauteile angepaßt ist. Da sie zur Klimatisierung des Gebäudes beitragen können, dürfen sie sich in der Höhe bis zur Traufe des Gebäudeserstrecken.

Die geeignete Maßstäblichkeit der Baukörper wird durch Festsetzung der Grundflächenzahl, maximale Traufhöhen und Dachneigungen geregelt.

Angebunden ist das Plangebiet über eine Brücke über den Wehebach an die Nideggener Straße. Die Einhaltung der Bruckenbaunormen wird im Erschließungsvertrag geregelt.

Der Eigentümer verpflichtet sich als Begünstigter in einem noch abzuschließenden Erschließungsvertrag zur Durchführung und Finanzierung der Erschließungsanlage einschließlich der Brücke und notwendiger Untersuchungen.

Differenziert sind dagegen aus städtebaulich gestalterischen Gründen die Bauhöhen wie auch die Bauweise den angrenzenden Situationen angepaßt: Entlang des Teichs sind Einzelhäuser, Doppelhäuser und Hausgruppen mit Traufhöhen von max. 6,50 m möglich, jedoch aus städtebaulich gestalterischen Gründen ohne Dachgauben. Parallel zum Wehebach und im Zugangsbereich zum Plangebiet haben die ebenfalls zweigeschossigen Einzel- und Doppelhäuser geingere Trauf- und Firsthöhen von max. 4,50 m, um das Gebiet optisch "abzurunden".
Ausgeglichen wird diese Einschränkung durch die steilere Dachneigung und die Zufässigkeit von Dachgauben.

Die gesamte innere Erschließung ist aufgrund der geringen Belastung für gemischte Nutzung ausgelegt, d.h. daß sie ohne Niveau unterschied ausgeführt werden soll. Dies erlaubt die sparsamen Ausbaubreiten.

In der Gabelung kurz hinter der Bnicke hat die innnere Erschließungeinen äußeren Wendekreis von 8,00 m (Wendetyp 5 gem. EAE 85).

Die mittlere Breite beträgt 5,7 m, die zwischen der Brücke und dem Wohnhof durch unterschiedlich große Aufweitungen bequemes Abbiegen und auch Lademöglichkeiten sichert. Die nach Süden gerichtete Straße hat zur Vermeidung längerer Rückstoßwege nochmals eine Wendefläche, ausreichend für z.B. Müllfahrzeuge.

Die Planung ist so angelegt,daß ftür jedes Einfamilienhaus einschließlich einer Garage mindestens zwei private Stellplätze errichtet werden können.
Ihnen gefällt die Immobilie? Kontaktieren Sie uns!

Ich stimme zu, dass meine Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden. Die Daten werden nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Mehr Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@jaeschke-immobilien.de widerrufen.

Ich bin einverstanden.*

Felder mit einem Stern * müssen angegeben werden.